Unsere Seite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

125 - Umbau und Anbau an ein Wohnhauses mit Einliegerwohnung

Projektdaten

Leistungsphasen: HOAI 1-8
Ort: Minden - Dankersen
Planungs- & Ausführungszeitraum: 12/2015 - 03/2017
Nettogeschossfläche: 352 m² (ohne. Keller)
Merkmale: Mehrgenerationen-Wohnhaus
Zusammenlegung Erd- und Obergeschoss zu einer Wohneinheit
Einbau Einliegerwohnung im Erdgeschoss
Anbau Windfang in Holzrahmenbauweise
Umbau und Neugestaltung Treppenhaus
Neugestaltung Fassaden
Neubau Terrassenanlagen

Projektbilder

  • Außenansicht mit Anbau Windfang

    Außenansicht mit Anbau Windfang

  • Außenansicht Hof

    Außenansicht Hof

  • Südostansicht mit Terrassenanlagen

    Südostansicht mit Terrassenanlagen

  • Terrassenüberdachung und Balkon

    Terrassenüberdachung und Balkon

  • Treppenhaus

    Treppenhaus

  • Entwurf: Grundriss Erdgeschoss

    Entwurf: Grundriss Erdgeschoss

  • Entwurf: Querschnitt

    Entwurf: Querschnitt

  • Entwurf: Längsschnitt

    Entwurf: Längsschnitt

  • Außenansicht Hof vor der Sanierung

    Außenansicht Hof vor der Sanierung

Projektbeschreibung

Ein voll unterkellertes Zweifamilienwohnhaus mit eingeschossigem Flachdachanbau sollte umgebaut und erweitert werden. Ziel war die Schaffung eines zusammenhängenden Wohnraums, der aus den Wohnungen im Erd- und Obergeschoss entstehen sollte sowie der Einbau einer Einliegerwohnung im Erdgeschoss.

Neben Umbauten in den Geschossen wurde das Treppenhaus saniert und neu gestaltet. Auf der bestehenden Betontreppe wurden Trittstufen aus Eichenleimholz montiert. Brüstungswände in Holzrahmenbauweise ersetzten das alte Stahlgeländer. Ein vorgeschalteter Windfang in Holzrahmenbauweise definiert künftig die Eingangssituation.

Die Fassadengestaltung aller Bauteile und Baukörper ging mit dem Anbau des Windfangs einher. Der Baukörper des Wohnhauses wurde mit einer Putzschlämme ruhiger gestaltet. Das ursprüngliche Ziegelsichtmauerwerk bleibt in seiner Struktur aber noch ablesbar. Der Windfang und der eingeschossige Anbau wurden mit einem grau lasierten Fassadenprofil beplankt.

Im Außenbereich erhielten das Wohnhaus nach Süden sowie die Einliegerwohnung nach Osten, jeweils eine Terrasse mit Dielen aus Eschenholz. Die Terrasse des Wohnhauses wurde zum Teil überdacht. Der darüber liegende Balkon erhielt eine neue Abdichtung und ein Geländer mit grau lasierten Trapezleisten.