Unsere Seite verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

081 - Umbau und energetische Sanierung eines Wohnhauses

Projektdaten

Leistungsphasen: HOAI 1-8
Ort: Nordsehl
Planungs- & Ausführungszeitraum: 12/2012 - 01/2014
Nettogeschossfläche: 201 m² (inkl. Keller)
Merkmale: Neuordnung der Fassaden
Dämmung mit Zellulose
Windfang in Holzrahmenbauweise
Terrasse als Stahl/Holzkonstruktion
sichtbarer Stahlträger im Wohnbereich
Verschattung mit Raffstores

Projektbilder

  • Entwurf: Grundriss Obergeschoss

    Entwurf: Grundriss Obergeschoss

  • Gartenansicht nach der Sanierung

    Gartenansicht nach der Sanierung

  • Windfang in Holzrahmenbauweise

    Windfang in Holzrahmenbauweise

  • Wohnzimmer

    Wohnzimmer

  • Detail: Terrasse

    Detail: Terrasse

  • Detail: Treppe

    Detail: Treppe

  • Entwurf: Grundriss Erdgeschoss

    Entwurf: Grundriss Erdgeschoss

  • Entwurf: Grundriss Obergeschoss

    Entwurf: Grundriss Obergeschoss

  • Ausschnitt Werkplanung: Längsschnitt Windfang

    Ausschnitt Werkplanung: Längsschnitt Windfang

Projektbeschreibung

Ein voll unterkellertes Zweifamilien-Siedlungshaus von 1961 sollte zu einem großzügigen Wohnhaus für zwei Personen umgebaut werden. Neben umfassenden Veränderungen der Grundrisse war die Fassade durch geänderte und neue Öffnungen zu ordnen und der Eingangsbereich neu zu gestalten. Der bestehende Treppenaufgang zur Hauseingangstür, ein Teil der Kelleraußenwände und der Kellerhals waren durch Feuchtigkeit geschädigt und mussten ausgetauscht oder saniert werden.

Der Treppenaufgang zur Hauseingangstür wurde abgebrochen. An der Giebelseite des Gebäudes zur Straße entstand ein Windfang in Holzrahmenbauweise mit begrüntem Pultdach. Auf der Gartenseite wurden die bestehenden Balkone abgebrochen. Hier entstand eine großzügige Terrasse als Stahl/Holzkonstruktion mit Riffelbohlenbelag. Diese beiden neuen Bauteile geben dem Gebäude eine kontrastreiche Gestalt. Der Wohnraum zum Garten hin wurde offen gestaltet. Hier wurden sichtbare Stahlträger eingebaut, die die Decke über dem Erdgeschoss abfangen. Darüber hinaus wurden zwei Bäder komplett neu gestaltet. Die Wasserleitungen und Elektroinstallationen wurden ebenfalls umfassend erneuert. Die Wand- und Deckenflächen sowie die Bodenbeläge und Zimmertüren wurden überarbeitet.

Für die energetische Sanierung wurden die Fenster mit Dreifachverglasung und äußerer Leibungsdämmung ausgeführt. Als Verschattungselemente wurden Raffstores gewählt. Die Dachflächen im Obergeschoss und die oberste Geschossdecke wurden mit Zellulose gedämmt. Die Kellerdecke wurde ebenfalls unterseitig gedämmt. Die bestehenden Gauben wurden überarbeitet, gedämmt und mit Dreischichtplatten gestaltet.

Die Heizungsanlage wurde erneuert. Die Gasbrennwerttherme kann später mit einer solarthermischen Anlage zur Brauchwassererwärmung kombiniert werden. Die Heizkörper wurden erneuert und mit voreinstellbaren Thermostatköpfen versehen.